Aktuelles

FLS-Schüler des Wirtschaftsgymnasiums tauchen ein in die chinesische Kultur und sind zu Gast in Niederlassungen namhafter deutscher Unternehmen.

Abiturienten der FLS im interkulturellen Austausch mit chinesischen Studierenden

Im Rahmen der International Summer Academy ist zurzeit eine Studierendengruppe aus China an der Universität Kassel/UNIKIMS zu Gast. Sie werden von Frau Prof. Dr. Gerlinde Gild in den Fächern Deutsch als Fremdsprache, Interkulturalität und Wirtschaftsdeutsch unterrichtet.

Auf den Tag genau vor 50 Jahren, am 23. Juni 1967, bekamen sie an der Friedrich-List-Schule ihr Abiturzeugnis überreicht, jetzt stehen die ehemaligen Abiturienten mit der von Schulleiter Kircher überreichten „Urkunde zum Goldenen Abitur“ zum Erinnerungsfoto vor dem Haupteingang: (hintere Reihe von links) Gabriele Strack, Helmut Keller, Rainer Glanz, Jürgen Burow, Prof. Dr.

Im Juni reisen 26 Schülerinnen und Schüler der Friedrich-List-Schule (FLS) ins französische Montpellier. Die Schüler der Höheren Berufsfachschule für das Fremdsprachensekretariat und des Beruflichen Gymnasiums der FLS besuchen die Partnerschule Lycée Pierre Mendès France Montpellier.

Schüler der sogenannten InteA-Klassen an der Friedrich-List-Schule produzieren beim Freien Radio Kassel eine Radiosendung.

Die FLS ist Kooperationsschule der documenta 14, wodurch viele gestalterische Möglichkeiten für neue Denkrichtungen, Lernmöglichkeiten und kreative Ideen entstehen. Für alle Schulformen und alle Fächer. 

 

 

 

 

 

 

 

Homo Oeconomicus

Anlässlich der Europawoche findet in der Friedrich-List-Schule der alljährliche Sprachentag statt. Schülerinnen und Schüler verschiedener Nationalitäten stellen Kultur und Sprache ihrer Herkunftsländer vor.

Eine großzügige Spende der Diebel Speditions GmbH aus Kassel in Höhe von 5000 Euro machte es der Friedrich-List-Schule in Kirchditmold möglich, den Schulhof im Bereich der Cafeteria mit drei großen Sitzstämmen auszustatten.

Elftklässler der Friedrich-List-Schule entdecken Historisches und Modernes in Granada und Madrid.

Im Mai reisen zehn Schülerinnen und Schüler der elften Klasse des Beruflichen Gymnasiums nach Spanien. Stationen ihrer einwöchigen Reise sind das andalusische Granada und die spanische Hauptstadt Madrid.

Am 7. Februar 2017 fand international der Safer Internet Day 2017 statt. Auch wir, die Klassen M1 und I1, haben daran teilgenommen und eine Veranstaltung über einen längeren Zeitraum organisiert. Mit viel Kreativität und Spaß bereiteten wir uns gemeinsam auf diesen Tag vor.

Mit Erasmus+-Programm als Praktikanten ins spanische Alltags- und Berufsleben

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Ratgeber,

nach den Herbstferien beginnt für uns die "Beratungssaison" für den Übergang in eine neue Schule, in eine neue Schulform.

Wir freuen uns, dass Sie sich für die FLS interessieren und hoffen sehr, dass Sie mit unserem Beratungsangebot zufrieden sind.

Wir informieren Sie auf ganz unterschiedliche Weise:

 

Lehrerinnen und Lehrer der Friedrich-List-Schule lernen in der Fortbildung „Beweg dich, Schule!“ ein Bewegungs- und Gleichgewichtsprogramm nach Dorothea Beigel kennen.

Elftklässler des Wirtschaftsgymnasiums stellen sich mit ihren Geschäftsideen einer Jury von Wirtschaftsexperten.
In der Friedrich-List-Schule erfahren Schüler, wie Forschen und philosophisches Denken zusammengehen

KOMM.....

seit Kurzem gibt es ein neues Beratungsangebot für Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichsten Bedürfnissen. Hierfür wurde eine feste Sprechzeit eingerichtet:

- Montags von 12:10 Uhr - 12:55 Uhr in Raum 19
- Mittwochs von 12:10 Uhr - 12:55 Uhr in Raum 19

 

Wir bieten:

Mit der Reise einer kleinen Gruppe von 11-Klässlern nach Peru beginnt die neue Schulpartnerschaft der Friedrich-List-Schule mit der Weberbauer-Schule in Lima. Familien- und Schulalltag in der peruanischen Hauptstadt begeistern die Kasseler ebenso wie die Inkastätten in den Höhen der Anden.

In der Aula des Goethe-Gymnasiums in Frankfurt am Main fand der überregionale Rechtsschreibwettkamp zum vierten Mal statt. Über 300 Personen stellten sich, getrennt nach den Kategorien Oberstufenschüler, Lehrer, Eltern und Teams aus dem Publikum, dem anspruchs- wie humorvollen Diktat – unter ihnen prominente Gäste und Sprachprofis.

Weitere Aktivitäten waren der Besuch von Städten wie Mérida, Sevilla und Madrid. In der Hauptstadt verbrachten unsere Schüler zwei Tage.
Zwei Wochen vorher hatten uns die spanischen Schüler besucht. An der Friedrich List Schule fand das Projekt „Kulturschock“ statt, an dem die spanischen Schüler die interkulturellen Unterschiede zwischen Spanien und Deutschland feststellen mussten.